top of page

Leben nach dem weiblichen Zyklus

Letztens haben wir in den Podcast von "die Thronsitzung" reingehört und es ging um den weiblichen Zyklus und die Erfahrungen, die @dara_masi damit macht, da sie ganz bewusst danach lebt. Uns hat diese Folge extrem inspiriert.

Wir drei sind darin absolute Laien :D, dennoch hat es uns inspiriert, uns darüber Gedanken zu machen. Wir haben ein wenig recherchiert und euch einige Inputs und Tipps zusammen gefasst.





Der weibliche Zyklus:

> Der weibliche Zyklus ist weit mehr als nur Menstruation und Eisprung. Er spiegelt auch einen emotionalen Kreislauf wider, der Energie, Stimmung und Kreativität einer Frau deutlich beeinflussen kann. Der Zyklus kann auch in vier Jahreszeiten dargestellt werden:


Der Winter

Start Monatsblutung: Sie gilt als Ruhe- und Verwöhnpause, in der sich die Frau tendenziell zurückzieht und sammelt. Eine ehrliche Reflexion und ein eventuelles Neuausrichtung von Prioritäten bieten sich für diese Zeit an.


Tipps: Zeit für Regeneration und Ruhe: Wickel, Massagen, Konfrontationen aus dem Weg gehen. Mit den Kindern einfaches Programm wählen, um Stress zu vermeiden.


Der Frühling

Follikuläre Phase: der Abschnitt der Eireifung, stellt den inneren Frühling dar, in dem alles zu blühen beginnt und die Energie zunimmt. Er ist geprägt durch Neugierde, Mut und Tatendrang und daher ein idealer Zeitpunkt, um Projekte anzupacken.


Tipps: Zeit für Sport, Unternehmungen, da man viel Energie hat.


Der Sommer

Eisprung: Phase der Lebenslust und Sinnlichkeit. Er fällt zusammen mit dem Eisprung und bringt Ausdauer und Kraft zum Bäume-Ausreissen. In dieser Zeit sind Frauen oft extrovertiert und fühlen sich sehr wohl in Gesellschaft.


Tipps: Verhütung wichtig. In keiner anderen Phase des Zyklus fühlen wir uns wohl so stark, resilient, flexibel und sexy wie im Inneren Sommer. Diese Zyklusphase eignet sich dementsprechend für alles, wo von uns viel Energie abverlangt wird, Kontakte nach außen nötig sind und eine Durchsetzungsstärke von uns gefordert wird. In keiner anderen Phase scheint die To Do-Liste so leicht zu besiegen zu sein, weil unsere Produktivität den absoluten Hochpunkt erreicht. Auch für andere „Höhepunkte“ sind wir während dieser Zyklusphase durchaus sehr aufgeschlossen…. Vergnügen sollte in dieser Phase des Zyklus also definitiv nicht zu kurz kommen – wie auch immer du das für dich definierst.


Der Herbst:

prämenstruelle Phase - PMS: Ca. eine Woche vor Einsetzen der nächsten Periode und nach dem Eisprung sinkt das Östrogen das erst Mal in diesem Zyklus wieder deutlich ab, was den Eintritt in den inneren Herbst markiert. Damit beginnt die Phase die an den äusseren Herbst erinnert, denn auch dort kann der eine oder andere Herbststurm eintreten, sich aber auch wieder abwechseln mit noch schönen warmen Sommertagen. Genau das findet in dieser Zyklusphase mit unserem Hormonspiegel statt („Achterbahn“) und dementsprechend erleben wir dies Zyklusphase oft als unruhig und stürmisch.


Tipps: Gefühle klar einordnen, abwarten und keine überschnellen Entscheidungen treffen


Wie sind eure Erfahrungen? Lebt ihr nach eurem Zyklus oder kommen euch einige Punkte bekannt vor, die in unserem Beitrag als Winter, Frühling, Sommer und Herbst dargestellt werden? Weitere Inputs dazu gibt es auf Google zu genüge, falls ihr aber Bücher kennt oder eigene Erfahrungen damit gemacht habt, hinterlasst uns diese doch ebenfalls als Kommentar unter diesem Blog :).


Quellen: dropa.ch und jasmin-schuemann.de

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page